Seitenanfang

zum Seiteninhalt springen |zur Hauptnavigation springen |

Logo 850Jahre Griesheim

Seiteninhalt

Das "Griesheimer Haus"

An der Gemarkungsgrenze der Stadt Darmstadt, etwa dort, wo heute sich die Trassen der Autobahnen Köln - Heidelberg und Frankfurt - Mannheim schneiden, errichtete der Landesherr 1714 ein zweistöckiges Jagdschloss, das sagenumwobene "Griesheimer Haus", welches allerdings nach 60 Jahren wieder abgebrochen wurde. Diese Zeitspanne genügte, um allerlei Spukgeschichten um das Haus entstehen zu lassen, deren Hauptperson der "Schwärzelhannes’" war und die auch literarisch ihren Niederschlag fanden.

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)

Das „Griesheimer Haus“

von Landgraf Ernst Ludwig (reg. 1678 - 1739)